Biographie ABBA

Zehn Jahre lang war die Band Schwedens musikalischer Exportartikel Nummer 1. Für viele gelten Abba als die legitimen Nachfolger der Beatles. Was die Verkäufe angeht, könnte das stimmen. Für den Bereich Innovationen waren Abba jedoch nicht zuständig.
Acht Jahre nach ihrem ersten Zusammentreffen feierten Björn und Benny mit dem Sieg beim Brand Prix Eurovision 1974 ihren internationalen Durchbruch als Interpreten und Songschreiber. 1966 war Björn Mitglied der Folkgruppe Hootenany Singers und Benny bei der Rockgruppe Hep Stars. Aus einer erst lockeren Autorenbeziehung wurde ab 1971 ein ernsthaftes Songschreiberteam, das von dem Musikmanager und Exlehrer Stig Anderson verstärkt wurde. 1969 hatte Björn Agnetha Fältskog kennengelernt, die schon von klein auf erst in Tanzkapellen, später Schnulzen gesungen hatte. Ebenfalls 1969 traf Benny auf die in Norwegen geborene Anni-Frid Lyngstad, die sich jahrelang mit mäßigem Erfolg als Jazzsängerin versucht hatte. Björn und Agnetha waren von 1971 bis 1978, Benny und Anni-Frid von 1978 bis 1981 verheiratet. 1972 erschien mit "People Need Love" die erste Platte, die als Gemeinschaftswerk der vier Musiker gewertet werden kann. Auf der Plattenhülle standen als Interpreten Björn & Benny, Agnetha & Frida. 1973 nahmen sie als Abba mit "Ring Ring" an der Vorausscheidung für den schwedischen Europatitel für den Grand Prix teil - und siegten nicht. Ein Jahr später brachte "Waterloo" die Wende - und das, obwohl dieser kleine Ort in Belgien als Synonym für Niederlagen steht. Der Song gewann nicht nur die Vorausscheidung in Schweden, sondern gleich den ganzen Wettbewerb. Daß ein Sieger beim Grand Prix Spitzenreiter in der britischen und deutschen Hitparade wird, ist nicht selten - daß er aber auch ein Top-10-Erfolg in den USA wird, ist die absolute Ausnahme. 1982 strich das Quartett nach einer unglaublichen Serie von Hits die Segel. Im Windschatten des Abba-Erfolges hatten Agnetha und Frida als Solisten einige Hits. Björn und Benny erarbeiteten zusammen mit Tim Rice das Musical "Chess". 1992, wohl weil viele das Synthetikgedudel dieser Zeit satt waren, erlebten die Platten von Abba ein Comeback. Neben den Beatles zählen Abba zu den erfolgreichsten Formationen aller Zeiten. Kommerziell scheint das richtig - vom Stellenwert der Musik her sind die beiden Bands nicht zu vergleichen. Daß Erasure hingegen und im Tuntenlook einige Songs der vier Schweden neu aufnahmen, darf man Abba nicht vorwerfen. Im Herbst 1994 erschien eine CD-Box mit dem Titel "Thank You For The Music". Insgesamt waren vier CDs in dieser Box, auf denen sich auch sechs bisher unveröffentlichte Stücke der Formation befanden. Im April 1996 erreichte ihr Album "Gold - Greatest Hits" in den USA Doppelplatin.