Biographie Rex Allen

Die Amerikaner kenne Rex allen nicht nur als Sänger und Filmschauspieler - auch seine Sprechstimme ist ihnen wohlvertraut. In den 60er und 70er Jahren war er in über achtzig Walt-Disney-Filmen als Erzähler zu hören. Vorher hatte er sich in den 50er Jahren als 'The Arizona Cowboy' in 35 Westernfilmen die Sporen verdient. Außerdem hat er auch noch ab 1946 gesungen. Sein Version von "Crying In The Chapel" war 1953 in den USA ein Top-10-Hit und ein Millionseller. Nach ihm sollten noch viele andere dieses Lied singen - darunter 1965 erfolgreich Elvis Presley. Bie uns hieß die deutsche Version "Du hast ja Tränen in den Augen". 1962 kam Rex mit dem Titel "Don't Go Near The Indians" ein letztes Mal in die US-Top-20.