Biographie Chris Andrews

Er war knapp 20 Jahre alt, als er begann, Musik zu schreiben und zu interpretieren. Das machte er wie viele andere britische Musiker jener Tage vorwiegend und gerne in Hamburg. Auf der Reeperbahn nachts um halb eins waren die jungen Musikspunde von der Insel bekanntlich gut im Geschäft. Eine eigene Gruppe nannte sich Chris Ravel & The Ravers. Ravel war Chris Andrews. Adam Faith hatte 1963 seinen letzten Top-10-Hit in Großbritannien mit "The First Time" - geschrieben von Chris Andrews. Danach ging es voll los: Sandie Shaw, die lange Dürre mit den Barfüßen, hatte mit dem Titeln "Girl Don't Come" und "Long Live Love", wieder geschrieben durch Chris, Top-10-Hits. Immer nur für andere schreiben wollte er dann auch nicht. Mid dem Bekenntnis, daß er ein Mann von gestern sei, hatte er schließlich im Herbst 1965 einen eigenen Top-10-Erfolg. Danach sank sein Stern als Interpret langsam, aber stetig. Nachdem in England nichts mehr für ihn zu holen war, siedelte er in die Bundesrepublik über. Auch hier versuchte er sich als Songschreiber und Interpret und kam mit "Pretty Belinda" 1969 noch einmal unter die ersten 10. Seither tritt er vorwiegend als "Yesterday Man" auf.