Biographie Atlanta Rhythm Section

1970 trafen sich einige Studiomusiker bei der AUfnahme einer Roy-Orbison-Platte in Georgia und beschlossen, eine eigene Band zu formieren. So entstand aus den Trümmern der Classic IV und ehemaligen Begleitmusikern von Roy Orbison die Atlanta Rhythm Section. Schon nach der ersten Langspielplatte verließ Sänger Rodney Justo die Band und wurde durch Ronnie Hammond, einen ehemaligen Aufnahme-Ingenieur, ersetzt. 1977 schaffte die Band mit "So In To You" einen ersten Top-10-Hit in den USA. Gleiches gelang ein Jahr später mit "Imaginary Lover". Dann verließ Nix die Band und wurde durch Roy Yeager ersetzt. 1981 erschien mit "Quinella" das letzte Album. Danach hörte man nichts mehr von ihnen. Auf einer 1991 erschienenen Hitcompilation stand zu lesen: 'As the 80s dawned, MTV became the dominant from of pop-music expression; the boys form Doraville, Georgia, were like a country town where the railroad didn't stop anymore.'