Biographie Alice Babs

Schon in den 40er Jahren war Alice in ihrer Heimat Schweden eine erfolgreiche Sängerin. International wurde sie 1949 bekannt, als sie bei der Paris Jazz Fair auftrat. In den folgenden Jahren sang sie mal Jazz, mal Klassik, mal Pop - meist mit Ulrik Neumann und Svend Assmussen. In Deutschland wurde sie als Schlagersängerin gehandelt, hier hatte sie Erfolg mit "Ein Mann muß nicht immer schön sein", "Twiedle Die", im November 1955 eion Platz 6, und "Nur du, du, du allein". Zu ihren großen persönlichen Erfolgen wird sie wohl die Platte "Serenade To Sweden" zählen, die sie 1963 mit Duke Ellington aufgenommen hat. Er sagte über sie: 'Alice Babs is der Traum eines jeden Komponisten, denn bei ihr kann er alle Grenzen vergessen und auf Teufel komm raus schreiben.' In den 80er Jahren setzte sie sich in Spanien zur Ruhe.