Biographie Barclay James Harvest

Im britischen Städtchen Oldham wurde Barclay James Harvest 1966 aus zwei aus dem Ort stammenden Formation gegründet: den Blues Keepers und den Hearts & Souls & The Wickeds. Ab 1967 arbeiteten sie als Profis - ein ortsansässiger Geschäftsmann hatte ihnen ein Bauernhaus zum Üben und Wohnen zur Verfügung gestellt. 1968 erschien die erste Single von Barclay James Harvest, "Early Morning". In den folgenden Jahren werden etliche Singles und LPs veröffentlicht. Der große Erfolg will jedoch nicht gelingen. Hochschulen und Universitäten beherbergen den Großteil der Barclay James Harvest-Fans. 1974 unterschreiben sie bei einer anderen Plattenfirma einen Vertrag, und mit einer Live-LP kommt das erste Album auf den Markt, das sich in der englischen Hitparade plazieren kann. 1977 gelingt es ihnen, auf dem Kontinent Fuß zu fassen und speziell in Deutschland die Fans zu begeistern. Im Juni 1979 verläßt Wolstenhome die Gruppe, um eine Solokarriere anzustreben. Als Trio nehmen John, Les und Mel "Eyes Of The Universe" auf, das sich allein in der Bundesrepublik innerhalb weniger Tage über 500.000 mal verkauft und Platinstatus erreicht. Der Erfolg der Formation auf dem Kontinent ist inzwischen so groß, daß viele Briten der Meinung sind, Barclay James Harvest sei eine deutsche Formation. Und in der Tat, während sie in GB nie über einen Platz 49 in der Singlehitparade hinauskommen, haben sie 1980 in Deutschland mit "Life Is For Living" gar einen Platz 2 in den Charts. Die Musik von Barclay James Harvest wird von den einen als Art Rock bezeichnet, von anderen als klampfenschwangere Lagerfeuermusik mit Pfadfinderromantik. Mit "River Of Dreams" erschien im Frühjahr 1997 ein neues Album der Band.