Biographie Gilbert Bécaud

Seine weltweite Karriere begann 1963. Aber schon vorher hatte der erfolgreiche Student des Konservatoriums von Nizza in Bars am Piano sein Geld verdient. Dort traf er auf Jacques Pills, dessen Begleiter er wurde und der ihn durch die ganze Welt mitnahm. Dann schrieb Bécaud "Je T'ai Dans La Peau". Die beiden beschlossen, das Chanson Edith Piaf vorzustellen. Pills heiratete Piaf, und sie machte aus dem Song den ersten großen Erfolg für den Komponisten Bécaud. 1953 trat Bécaud erstmals im Olympia auf. 1954 sorgte er an gleicher Stelle für Aufruhr: 4000 Jugendliche prügelten sich um 2000 Plätze. Wer auf einmal einen Auftritt von Bécaud gesehen hat, weiß, warum er sich schon zu diesem Zeitpunkt den Spitznamen 'Monsieur 100.000 Volt' einheimste. 1956 übernahm er die Hauptrolle im Film "Le Pays D'où Je Viens". Die Filmmusik schrieb er selbst. Dann kam der internationale Bécaud mit Erfolgen in Japan, der Bundesrepublik, der UdSSR und den USA. Die englischen Versionen von "Je T'appartient"/"Let It Be Me", "Et Maintenant"/"What Now My Love" oder "Seul Sur Son Etoile"/"It Must Be Him" erreichte Spitzenpositionen in der britischen und amerikanischen Hitparade. Schon 1973 erschien eine Kassette mit 6 LPs unter dem Titel "20 Jahre Chansons von Gilbert". Über 200 Titel sind darauf enthalten. 1974 wurde er Ritter der Ehrenlegion und in der Bundesrepublig Träger des Bundesverdienstkreuzes. Mit "A Little Love And Understanding" erreichte er im März 1975 Platz 10 in GB. Anfang 1997 bereitete man sich auf den 70. Geburtstag von Gilbert Bécaud vor. Die Plattenfirma stellte folgendes fest: 'Dabei steht der Name Gilbert Bécaud für eine Kontinuität, die ihresgleichen sucht. Er begeisterte immer wieder durch hervorragende Komposirionen, eine fantastische Stimme und ein künstlerisches Charisma, das ihm in seiner mehr als vierzigjährigen Karriere zu Weltruhm verhalf. Es lohnt sich auch 1997, in die erfrischende Musikwelt des Gilbert Bécaud einzutauchen. Der Charme dieser französischen Institution ist zeitlos.'