Biographie Ralf Bendix

Am Düsseldorfer Flughafen war der studierte Jurist und Volkswirt Direktor der deutschen Niederlassung der US-Fluggesellschaft TWA. Mitte der 50er Jahre sammelte er in einer regionalen Fernsehsendunge in Pittsurgh Erfahrungen als Sänger. Hier in Deutschland machte er sich einen Spaß daraus, bei Nachwuchswettbewerben gegen vollgesoffene Witzbolde anzutreten, die besser ihren Gesang in der Badewanne abgelassen hätten. Dagegen wirkte Bendix wie ein professioneller Enterainer. Nachdem er mal wieder einen Nachwuchswettbewerb gewonnen hatte, erhielt er einen Schallplattenvertrag. Mit einer deutschen Version von "16 Tons", "Sie hieß Mary-Anne", hatte er Mitte 1956 einen Platz 2 in der deutschen Hitparade. Bis 1967 tauchte er regelmäßig in den Verkaufscharts auf, darunter 1961 mit der Nummer 1 "Babysitter Boogie". Auch als Produzent, Songschreiber und Entdecker weiterer Talente war Bendix recht erfolgreich. So kann der Erfolg von Heino auf ihn zurückgeführt werden.