Biographie Black Sabbath

Die Ursprünge der Band gehen zurück in das Jahr 1967. Die vier gründeten in Birmingham die Bluesband Polka Tulk, die sich schnell in Earth umbenannte. Mit ihrer Jazz-Blues-Fusion kamen sie speziell beim Livepuplikum in ganz Europa an. Ab Februar 1969 nannte man sich schließlich Black Sabbath und legte sich ein dazu passendes makabres Image zu. Im Januar 1970 erscheint ihre erste Platte, wenig später ihre erste LP, die unter die ersten 10 der GB-Charts kommt. Mit "Paranoid" schaffen sie im August 1970 in GB ihren ersten Top-10-Erfolg. In Deutschland wird die Platte sogar Spitzenreiter in der Hitparade. Der Titel gilt heute als Klassiker unter den frühen Heavy-Metal-Platten. 1974 entwickelt sich Osbourne zum Alkoholiker. Mit der musikalischen Richtung der Band ist er immer weniger einverstanden. Es zieht sich noch bis 1979 hin, dann verläßt er Black Sabbath endgültig, gründet Blizzard Of Oz und startet danach eine erfolgreiche Solokarriere. Für ihn steigt von Rainbow Ronnie James Dio ein. Im November 1980 verläßt Billy Ward die Gruppe und wurd durch Vinnie Appice, den jüngeren Bruder von Carmine, ersetzt. 1981 kommt es erneut zu Schwierigkeiten zwischen Iommi und seinem Sänger. Ein Jahr später schmeißt auch Dio das Handtuch und wurd durch Dave Donato ersetzt. 1983 ist kurzzeitig auch mal Ian Gillan der Sänger der Band. Der geht aber dann wieder im Frühjahr 1984, weil sich Deep Purple reformiert. 1986 nennt sich die Gruppe Black Sabbath with Rony Iommi, denn er ist der einzige, der von der alten Garde noch übriggeblieben ist. Zu den bekannteren Musikern, die danach noch mit ihm zusammenspielen, gehören Glenn Hughes oder auf der 1990er LP "Tyr" Cozy Powell und Neil Murray. 1991 kehrte Ronnie Dio erneut zu Black Sabbath zurück. Mit "Dehumanzier" erschien 1992 ein Album in der Besetzung Dio, Iommi, Butler und Vinnie Appice. Daraus ausgekoppelt wurde die Single "TV Crimes", mit der die Gruppe nach längerer Abwesenheit aus der britischen Hitparade Mitte 1992 mal wieder in den Top 40 stand. Mitte 1995 erschien mit "Forbidden" ein neues Studioalbum von Black Sabbath in der Besetzung Martin, Iommi, Powell und Murray.