Biographie Blondie

Blondie formierte sich in New York im August 1974. Deborah Harry hatte bis zu diesem Zeitpunkt als 'Playboy'-Bonny, mit den Stilettos und Wind In The Willows gearbeitet. Ihre Musik wurde sowohl vom Punk als auch von den Girl-Groups der 60er Jahre beeinflußt. Nach einigen Umbesetzungen fand sich eine Besetzung zusammen, die 1976 ihre Debüt-Single "X-Offender" veröffentlichte. Ab 1978 - es hatte inziwschen weitere Personalwechsel gegeben - war Blondie erfolgreich. Speziell mit der alten Randy-&-The-Rainbows-Nummer "Denise" - bei Blondie wurde aus der Frau ein Mann und damit "Denis" - erreichte sie einen internationalen Durchbruch. Der Erfolg hielt bis in das Jahr 1982 an. Dann trennte sich die Band. Chris Stein wollte gerade sein eigenes Plattenlabel gründen, da wurde er ernsthaft krank. Deborah kümmerte sich um die schwere Hautkrankheit von Chris, pflegte ihn wieder gesund und startete danach eine Karriere als Solistin und als Filmschauspielerin. Remixe von "Atomic", "Heart Of Glass" und "Union City Blues" kamen 1994/95 in die britische Hitparade. "Heart Of Glass" erreichte dabei Mitte 1995 Platz 15. Im Frühjahr 1998 wurde gemeldet, daß sich Blondie wiedervereinigt. Deborah, Chris Stein, Jimmy Destri und Clem Burke nahmen das Albun "No Exit" auf und kündigten eine Welttournee an.