Biographie David Cassidy

Er ist der Sohn des Schauspielers Jack Cassidy, seine Stiefmutter ist die Oscar-Preisträgerin Shirley Jones. David absolvierte seine musikalische und schauspilerische Ausbildung an der David Craig School of Musical Comedy und spielte zunächst kleinere Rollen in Broadway-Musicals. Es folgten Rollen in TV-Serien wie 'Ironside' oder 'Bonanza'. Im Herbst 1970 startete die Fernsehserie The Partridge Family, zu dernen Mitgliedern Davind und seine Stiefmutter gehörten. In jeder Folge wurde ein Liedlein geträllert, und einige wurden zu Hits. Ab 1971 betätigte sich David nebenher auch als Solist und hatte mit "Cherish" im November 1971 einen Platz 9 in den USA, mit "How Can I Be Sure" im September 1972 und mit "Daydreamer" im Oktober 1973 erklärte er: 'Ich muß einfach aufhören zu arbeiten. Ich habe 18 Stunden am Tag sieben Tage die Woche gearbeitet. Jetzt ist es genug.' Nach etlichen Jahren Abwesenheit aus den Hitparaden hatte er sich im Februar 1985 offensichtlich erholt. Mit "The Last Kiss" hatte er zumindest in GB und Deutschland mal wieder einen Top-10-Erfolg. Im September 1990 gelang ihm mit "Lyin' To Myself" ein Top-30-Hit in den USA. 1993 war er in der deutschen Fernsehserie 'Ein Schloß am Wörthersee' zu sehen - er spielte einen Sänger.