Biographie Margot Eskens

Bevor Margot Eskens 1955 ihre erste Schallplatte aufnahm, hatte sie eine Ausbildung als Zahnarzthelferin abgeschlossen und einen Nachwuchswettbewerb gewonnen. Mit "Ich möcht' heut ausgehen" erreichte sie im Herbst 1955 erstmals di edeutsche Hitparade. "Tiritomba" war im Frühjahr 1956 ihr erster Spitzenreiter. "Mamatschi" 1956 und "Mama" 1964 waren weitere Top-10-Erfolge für sie, "Cindy, oh Cindy" 1957 ein weiterer Spitzenreiter. Begleitet wurde sie von Johnny Dane, dem Comedien Quartett und dem Orchester Kurt Edelhagen. Im Duett mit Silvio Francesco, dem Bruder von Caterina Valente, hatte sie mit "Calypso Italiano" 1957, "Himmelblaue Serenade" 1958 und "Mondschein-Partie" 1959 ebenfalls Hits unter den ersten 10. Ende der 80er Jahre wandte sie sich mehr dem volstümlichen Schlager zu, 1990 erschien ihre LP "Mein Traumland am Wörthersee".