Biographie Everly Brothers

Der Harmoniegesang von Simon & Garfunkel, den Beach Boys, den Mamas & Papas und sogar den Beatles führt zurück zu diesen beiden Brüdern. Sie schafften die perfekte Symbiose aus Rock'n'Roll, Country, Rhythm & Blues und Folk. Der größte Erfolg der beiden Brüder schaffte, was wenige erreichten: "All I Have To Do Is Dream" war Nummer 1 in den Pop-, den Country- und den Rhythm-&-Blues-Charts. Sie nahmen 1957/58 dem Rock'n'Roll die Schärfe und machten ihn dadurch auch für die ältere Generation gesellschaftsfähig.
Sie waren noch nicht einmal zehn Jahre alt, als sie im Showgeschäft begannen. Bereits als Siebenjähriger hatte Don Everly jeden Samstag seine eigene 15minütige Radiosendung, die 'Little Donnie Show'. Immerhin lief diese Sendung sechs Jahre lang. Gerade mal 17 Jahre alt, hat er einen Song geschrieben, den er an die damalige Königin der Country Music, Kitty Wells, verkaufte. Inzwischen war auch sein jüngerer Bruder Phil in seine Fußstapfen getreten, hatte Radiosendungen gemacht und zusammen mit Don Lieder geschrieben. In Nashville, der Welthauptstadt der Country Music, versuchten sie ihr Glück, aber niemand wollte weitere Songs von den beiden.
Am 9.11.1955 nahmen sie innerhalb von 22 Minuten ein Demoband mit vier Stücken auf. Im Hintergrund spielte die Band von Carl Smith. Am 6.2.1956 veröffentlichte CBS zwie dieser Lieder: "Keep A-Lovin' Me" mit der B-Seite "The Sun Keeps Shining". Sie verkauften sich nicht, und die anderen beiden Titel wurden erst gar nicht veröffentlicht. CBS nahm ihre Option nicht war, und die beiden Brüder standen wieder ohne Vertrag da. Schließlich war es der berühmte Gitarrist und Talentsucher Chet Atkins, der ihnen auf die Beine half. Dreißig Künstler hatten den Song "Bye Bye Love" abgelehnt und wollten ihn nicht aufnehmen. Den Everly Brothers blieb nichts anderes übrig. Als die Platte im Mai 1957 in die US-Charts kam, werden sich diejenigen, die den Titel abgelehnt hatten, geärgert haben: Sie wurde ein Platz 2 und in GB ein Platz 6. Vier Monate später erschien "Wake Up Little Susie", in den USA Nummer 1, in GB Platz 2. Ihre dritte Veröffentlichung, "All I Have To Do Is Dream", wurde im Frühjahr 1958 Spitzenreiter in den USA und in GB.
Der Erfolg der beiden hielt an bis in das Jahr 1965. Sie schafften in den USA zwölf weitere Top-10-Hits, in GB zehn. Spitzenreiter wurden "Big Dog" 1958 (USA), "Cathy's Clown" 1960 (GB und USA), "Walk Right Back/Ebony Eyes" und "Temptation" 1961 (GB). Ende 1961 wurden die Brüder zur Marine eingezogen, jedoch nur für sechs Monate. Danach gingen sie auf eine Europatournee. Don machte der Druck durch Tourneen und Plattenaufnahmen immer mehr zu schaffen, und er wurde drogenabhängig. Bei einem Konzert in London mußte Phil allein auftreten, Don wurde mit Lebensmittelvergiftung und Erschöpfung entschuldit. Tatsächlich hatte er innerhalb von 48 Stunden zweimal versucht, sich mit einer Überdosis das Leben zu nehmen. Obwohl Don drei weitere Jahre abhängig blieb, konnten die Brüder zweitweise wieterarbeiten.
Offensichtlich haben sie sich jedoch nur mit Mühe zusammengerauft. Auf Bildern der Everly Brothers jener Tage ist ihr Lachen gequält, fast schon unnatürlich und abstoßend. Am 14.7.1973 spielten sie im John-Wayne-Theater in der Knott's Berry Farm in Hollywood. Es kam zum Eklat auf der Bühne. Phil zertrümmerte seine Gitarre und lief wütend von der Bühne. Don sagte dem staundenden Puplikum: 'The Everly Brothers died ten years ago.' In den nächsten Jahren versuchten sie sich als Solisten, veröffentlichten Singles und LPs, die jedoch alle untergingen. Im June 1983 verkündeten die Everly Brothers, sie würden wieder zusammenspielen, ihre Schwirigkeiten seien beseitigt. Im Oktober 1984 unterschrieben sie einen gemeinsamen neuen Plattenvertrag bei Mercury Records. Paul McCartney schrieb für sie den Titel "On The Wings Of A Nightingale", der in den USA lediglich ein Platz 50, in GB ein Platz 41 wurde. Produzent der Nummer war ein weiterer Everly-Brothers-VErehrer: Dave Edmunds. 1986 wurden sie in die Rock'n'Roll Hall Of Fame aufgenommen. 1989 nahmen sie zusammen mit den Beach Boys den Titel "Don't Worry Baby" auf, der im Mel-Gebson-Michelle-Pfeiffer-Film "Tequila Sunrise" zu hören war. In die Charts kam er nicht. Der Friede zwischen den beiden schien Bestand zu haben. Auch in den 90er Jahren traten sie noch gemeinsam auf. Ende 1994 kam mit Jason Everly, Sohn von Phil, die nächste Sangesgeneration auf den Markt. Er veröffentlichte die CD "No Ordinary Music", aus der im Februar 1995 die Single "Cecilia" ausgekoppelt wurde. Es handelte sich dabei um eine Coverversion des Simon-&-Garfunkel-Klassikers - Vater Phil sang im Hintergrund mit.