Biographie Frank Farian

Nach einer Lehre als Koch gründete Farian 1962 seine erste Band, die er Schatten nannte. Mitte der 60er Jahre wandte er sich dann mehr der Soulmusik zu, machte mit seiner Band Coverversion von US-Hits und nahm ab 1964 seine ersten Schallplatten auf. Anfang der 70er Jahre erfolgte der nächste Sitlwechsel: Er verlegte sich auf Balladen. Sein größter Erfolg wurde "Rocky", im Frühjahr 1976 Spitzenreiter der deutschen Hitparade. Schon damals bewies er, daß er den richtigen Riecher für jeweils angesagte Musikrichtungen hatte. Ab 1976 hatte er in Europa Erfolge mit Boney M. und der Discogruppe Eruption. Alleine von der Nummer "Rivers Of Babylon" von Boney M. wurden 20 Millionen Singles verkauft. Ende der 80er Jahre kreierte er Milli Vanilli, die Anfang der 90er Jahre zugeben mußten, daß sie es nicht selbst waren, die auf den Hitsingles sangen. Mit seiner Formation Far Corporation, einer Ansammlung von exzellenten Studiomusikern, erreichte er in der zweiten Hälfte der 80er Jahre einige Achtungserfolge. Ob diese Art von Musik mehr nach seinem Gusto ist, wissen wir nicht. Daß er mit Boney M. und Milli Vanilli mehrfacher Millionär geworden ist, das wissen wir. Eine seiner erfolgreichsten Neuentdeckungen in der zweiten Hälfte der 90er Hahre dürfte das Trio No Mercy sein.