Biographie Rex Gildo

Rex Gildo dürfte zu den beständigsten deutschen Schlagerinterpreten gehört haben. Seinen ersten Hit hatte er mit "Sieben Wochen nach Bombay" im Februar 1960. Da das Bedürfnis nach Duos Anfang der 60er Jahre in Deutschland groß war, steckte man Rex mal mit Conny, mal mit Gitte unter eine Schlagerdecke. Heraus kamen mit Conny "Yes, My Darling" 1960 und mit Gitte "Vom Stadtpark die Laternen", im September 1963 Platz 1 in Deutschland, oder "Jetzt dreht die Welt sich nur um dich". Der erste Top-10-Erfolg für Rex war "Das Ende der Liebe" im Dezember 1960. Es handelte sich dabei um eine deutsche Version von "Tell Laura I Love Her", im Original von Ray Peterson. Mitte 1962 stand er mit "Kleiner Gonzales" auf Platz 1 zusammen mit der englischsprachigen Version von Pat Boone. Weitere Top-10-Hits in Deutschland waren "Maddalena" und "Zwei blaue Vergißmeinnicht" 1963, "Dondolo" 1969, "Fiesta Mexicana" 1972, "Marie, der letzte Tanz ist nur für dich" 1974 und "Der letzte Sirtaki" 1975. Außerdem wirkte er in mehr als dreißig Filmen mit. Die Liste seiner Plattenveröffentlichungen reicht bis in die 90er Jahre, und auch im Fernsehen war er in regelmäßigen Abständen zu sehen, wenn er auch manchmal, wie ein Gericht bestätigte, beim 'Hossa' etwas danebenliegt.