Biographie Ivy League

Das Trio gehört zu den wenigen britischen Formationen, die sich an dem durch Falsett-Stil gekennzeichneten Satzgesang typisch amerikanischer Gruppen wie Beach Boys, Four Seasons oder Four Freshmen orientierten. Als einzige der wenigen sollten sie damit Erfolg haben. Carter und Lewis hatten bei den Southerners zusammengespielt, zu denen auch Jimmy Page gehörte. Die Gruppe hatte keinen Bestand, aber Carter und Lewis machten als Songschreiberteam und Sessionsänger weiter. Perry Ford, ebenfalls Songschreiber, trafen sie häufig als Studiosänger, und Ende 1964 beschlossen die drei, als Trio Platten zu veröffentlichen. Ivy League gelangen zwei Hits: "Funny How Love Can Be", im Februar 1965 Platz 8 in GB, "Tossing And Turning", vier Monate später ein Platz 3. 1966 verließ Carter das Trio und wurde durch Tony Burrows ersetzt. Kurz darauf ging auch Lewis. Ford hielt als Kopf ständig wechselnder Besetzungen bis Ende der 60er Jahre durch. Carter/Lewis hatten weiterhin Erfolg mit Projekten wie Flowerpot Men oder White Plains.