Biographie Daliah Lavi

Daliah wuchs in einem kleinen Dorf in Israel auf. 1952 spielte Kirk Douglas die Hauptrolle in dem Film "Der Gaukler", der in jenem Dorf Shave Zion gedreht wurde. Die Geschichte erzählt, daß Kirk ihr zum zwälften Geburtstag ein Balletttrikot und die dazugehörenden Schuhe schenkte. Zwei Jahre später schrieb er ihr einen Brief und bot ihr an, in Schweden Ballett zu studieren. Mit 15 mußte sie auf Anraten des Arztes aufgeben, weil ihr Blutdruck zu niedrig sei. 1956 drehte sie irhen ersten Film, "Brennender Sand". Seit diesem Zeitpunkt war sie die exotische Brünette in internationalen Filmen. Mit Christopher Lee drehte sie "Der Dämon und die Jungfrau", mit Lex Barker "Das Stahlnetz des Dr. Mabuse" und mit Thomas Fritsch "Das schwarz-weiß-rote Himmelbett". Die Aufzählung zeigt schon die Bandbreite der Schauspielerin Lavi, die speziell Karl-May-Fans aus "Old Shatterhand" (1964) kennen. 1965 spielte sie mit Curd Jürgens und Peter O'Toole in "Lor Jim". Ab 1969 widmete sie sich auch dem Gesang. 1970 unterschrieb sie einen Plattenvertrag, und Mitte desselben Jahres hatte sie ihre erste Hitnotierung mit "Liebeslied jener Sommernacht", Ende 1970 ihren ersten Top-10-Erfolg und größten Hit "Oh, wann kommst du?". - "Willst du mit mir gehn" war im Herbst 1971 ein weiterer Top-10-Hit. Letztmalig wurde sie 1984 mit "Ich wollt' nur mal mit dir reden" verzeichnet. In vierter Ehe ist sie heute mit einem amerikanischen Industriellen verheiratet und lebt in Miami. Sporadisch tritt sie im deutschen Fernsehen bis in die 90er Jahre auf.