Biographie Linda Lewis

Die britische Sängerin mit dem außergewöhnlichen Stimmumfang von fünf Oktaven begann ihre Karriere im Showgeschäft als Statistin in Filmen wie "Help" oder "A Taste Of Honey". Während ihrer Schulzeit spielte sie in Bands und gründete bald ihre eigene Formation White Rabbit, bevor sie zu Ferris Wheel ging. Anfang der 70er Jahre wurde sie eine gesuchte Sessionsängerin. So ist sie z.B. auf Platten von Al Kooper, Cat Stevens, Mannfred Mann's Earthband, Peter Bardens, Chris Spedding, Rod Stewart oder David Bowie zu hören.
Mitte 1973 gelang Linda Lewis ein Hit in eigener Regie: "Rock-A-Doodle-Doo", von ihr selbst geschrieben, brachte es in GB bis auf Platz 15. Zwei Jahre später machte sie eine Coverversion des Betty-Everett-Hits "The Shoop Shoop Song (It's In His Kiss)" - bei Linda wurde Shoop Shoop gestrichen, und die Platte hieß nur "It's In His Hiss" - und erreichte Platz 6 in GB. Cher hatte übrigens mit wieder demselben Song im Frühjahr 1991 Platz 1 in GB. Linda brachte noch zwei weitere Top-40-Hits in die britischen Charts und war dann wieder als Sessionsängerin beschäftigt.