Biographie Manuela

Manuela wurde bei einem Talentwettbewerb von dem Produzenten Peter Meisel entdeckt. Hauptberuflich arbeitete sie zu diesem Zeitpunkt am Fließband einer Berliner Kondensatorenfabrik. Ihre erste Plattenveröffentlichung war Mitte 1963 eine deutsche Version von Eydie Gormes "Blame It On The Bossa Nova". "Schuld war nur der Bossa Nova" wurde Nummer 1 in Deutschland und vergoldet. Ebenfalls Gold brachte die nächste Single, "Ich geh' noch zur Schule". Weitere Top-10-Erfolge: "Schwimmen lernt man im See" 1964, "Küsse unterm Regenbogen" 1965, "Es ist zum Weinen" 1966 und "Monsieur Dupond" 1967. Manuela sang auch im Duett mit Drafi Deuscher und hatte mit ihm 1966 den Hit "Die goldene Zeit". Nach 1973 ließ der Erfolg nach. Manuela machte mehr Schlagzeilen mit einem angeblichen Bestechungsskandal beim ZDF. Es ging darum, daß ein ZDF-Redakteur von Manuela Schmiergeld für einen Auftritt verlangt haben soll.