Biographie Peggy March

Peggy gilt als jüngste Sängerin, die je eine Nummer 1 in den USA hatte. Zu diesem Zeitpunkt nannte die Amerikanerin sich noch Little Peggy March. Petula Clark hatte 1962 den französischen Titel "Chariot" gesungen. Als Komponisten wurden Stole und Roma angegeben. Das waren Pseudonyme für die beiden Orchesterchefs Frank Pourcel und Paul Mauriat. Als "I Will Follow Him" kam das Ganze im Frühjahr 1963 in die amerikanische Hitparade und wurde ein Spitzenreiter für die kleine Peggy. In Deutschland erreichte sie Platz 6. Danach war sie fast ausschließlich in der Bundesrepublik erfolgreich, in die sie übersiedelte. "Good Bye, Good Bye, Good Bye" und "Mit 17 hat man noch Träume" 1965, "Memories Of Heidelberg" und "Romeo und Julia" 1967 - diese Nummer war Spitzenreiter und wurde vergoldet - waren weitere Top-10-Erfolge. "Mit 17 hat man noch Träume" brachte Peggy March 1965 den Sieg beim Schlagerfestival in Baden-Baden ein. Die Liste ihrer Hits reicht bis ins Jahr 1977. Als Texterin hatte sie einen Hit mit "When The Rain Begins To Fall" für Pia Zadora und Jermaine Jackson. In den 80er Jahren ging sie wieder in die USA, kehrte jedoch in den 90ern nach Deutschland zurück.