Biographie Helen O'Connell

Zwischen 1939 und 1973 sang sie im Orchester von Jimmy Dorsey, meist im Duett mit Bob Eberly. Die Titel "Amapola" und "Green Eyes" 1941 und "Tangerine" 1942 waren Spitzenreiter für Dorsey in den USA und wurden von Helen und Bob gesungen. Als Solistin hatte Helen O'Connell ab Anfang der 50er Jahre noch einige Erfolge. Das Stück "Slow Poke" kam Ende 1951 bis auf Platz 8 in den USA. 1953 begann sie zusammen mit Ray Anthony und Bob Eberly in den USA eine regelmäßige TB-Show: 'TV's Top Tunes'. 1956 sah man sie in der 'Russ Morgan Show', und ab 1957 hatte sie ihre eigene Fernsehsendung. In TV-Sendungen war sie in den USA noch lange regelmäßig zu sehen; vor allem wenn Big Band Music in Nostalgiesendungen stattfand, oderierte und sang sie.