Biographie Helen Reddy

Helen wurde in eine Familie hineingeboren, die im Showgeschäft zu Hause war. Schon mit vier stand sie zum erstenmal auf der Bühne. Schließlich kam sie in ein englisches Internat, ging danach wieder zurück nach Australien und wurde dort eine populäre Künstlerin. In den 60er Jahren hatte sie in Australien eine eigene TV-Show. 1966 wurde ihr der fünfte Kontinent zu klein, und sie siedelte nach New York über. 1968 zog sie nach L.A. Sie spielte mit in den Filmen "Airport 1975" aus dem Jahr 1974, "Pete's Dragon" 1977 und "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band" 1978. Ab Anfang der 70er Jahre war sie auch in den USA als Interpretin erfolgreich. Ihre erste Hitnotierung war der Top-20-Erfolg "I Don't Know How To Love Him" aus der Rockoper "Jesus Christ Superstar" im Frühjahr 1971. Ihr erster Spitzenreiter wurde "I Am Woman", Mitte 1972 ganz oben und Millionseller. "Delta Dawn" erreichte ein Jahr später das gleiche Ergebnis. "Leave Me Alone (Ruby Red Dress)" wurde ebenfalls ein Millionseller, wurde aber Ende 1973 'nur' Platz 3. Wiederum ein Jahr später wurde "Angie Baby" wieder ein Millionseller und Spitzenreiter in den USA. Dieser Titel war ihr einziger Top-10-Erfolg in GB. "You And Me Against The World" 1974 und "Ain't No Way To Treat A Lady" 1975 waren ihre letzten Notierungen unter den Top 10.