Biographie Searchers

Ein John Wayne-Western mit dem Namen "The Searchers" inspirierte die Musiker zu ihrem Namen.John Mc Nally gründete die Band 1960 in Liverpool zusammen mit seinen Freunden Tony Jackson, Chris Curtis und Mike Pender. Sie alle hatten genug von ihren Jobs als Seemänner und Maschinenschlosser und wollten ihr Hobby, die Musik, endlich zum Beruf machen. Zunächst trat die Gruppe als Begleitband des Sängers Johnny Sandon auf. Ihre musikalische Reife, ihren eigenen, vom melodischen Satzgesang getragenen Stil, holten sich die Searchers aber - genau wie die Beatles - nicht in England, sondern im Hambruger Star-Club. Als sie dort im Herbst 1962 auftraten, wurden einige ihrer Sücke live aufgenommen und veröffenlticht. 1963 erhielten sie daraufhin ihren ersten Plattenvertrag. Der erste Hit der Band war ein alter Song der Drifters: "Sweets For My Sweet", mit dem sie auf Platz 1 der englischen Charts landeten. Noch im gleichen Jahr erreichte der Titel "Sugar And Spice" Platz 2. 1964 verließ Tony Jackson die Band, um fortan auf Solopfaden sein Glück zu versuchen, die Seachers setzten jedoch mit Songs wie "When You Walk In The Room" oder "Goodbye My Love" ihre Hit-Serie fort. 1969 gab es dann noch eine Umbesetzung in der Band: Billy Adamson ersetzte Curtis und Spencer James kam für Mike Pender zu den Seachers. Ein weiterer Tophit der Band war "Needles And Pins", der Song erreichte in England Platz 1 der Hitlisten, in Deutschland hielt sich der Titel 20 Wochen lang in den Charts und wurde der größte Hit (Platz 8) der Searchers in Deutschland.