Biographie Smoke

Daß diese Formation aus der Grafschaft Yorkshire überhaupt jemals einen Erfolg hatte, verdankte sie den Träumen eines Kiesgrubenbesitzers und Selfmade-Millionärs, der unbedingt als Manager ins Popgeschäft einsteigen wollte. Offensichtlich hatte er Kies genug, und damit unterstützte er die obengenannten Musiker, die sich in ihren Anfangstagen Shots nannten. Die erste Single floppte, und Peacock stieg aus. Der Rest machte als Quartett unter dem Namen Smoke weiter und veröffentlichte im Februar 1967 die Single "My Friend Jack", die es in GB auf Platz 45, in Deutschland jedoch auf Platz 2 brachte. Viele Briten deuteten die Zeile 'My Friend Jack eats sugar lumps' als einen Hinweis auf LSD-Konsum. Nachdem weitere Veröffentlichungen nichts wurden, wechselten sie die Plattenfirma und nahmen dort sowohl als Smoke wie auch als Chords Five weitere Titel auf. Hits hatten beide Formationen nicht. Es folgten zahlreiche personelle Veränderungen in der Band, die bis in die 70er durchhielt. Im März 1997 kam eine neue Version von "My Frien dJack" auf den Markt, auf der mit Luker und Rowley noch zwei Originalmitglieder zu hören waren. Ende April desselben Jahres erschien die EP "Smoke This", auf der neben der Neueinspielung des Hits fünf neue Songs zu hören waren.