Biographie Thin Lizzy

Die Band wurde 1969 in Dublin, Irland, von Phil Lynott, Sohn brasilianisch-irischer Eltern, gegründet. Mitstreiter wurden Downey und Bell. 1970 erhielten sie einen Plattenvertrag, und die ersten beiden LPs waren nicht sonderlich erfolgreich. Ihre Single "Whisky In The Jar" kam im Januar 1973 in die GB-Charts und erreichte Platz 6. Ein Jahr später verließ Bell die Band, für ihn kam Gary Moore, der jedoch schon vier Monate später kurz durch Andy Gee und John Cann ersetzt wurde, bevor als feste Mitglieder Robertson und Gorham kamen. "The Boys Are Back In Town" war im Frühjahr 1976 der nächste Top-10-Erfolg der Gruppe. Anfang 1977 wurde Robertson aufgefordert, die Band zu verlassen. Noch einmal kam kurzfristig Gary Moore dazu und half aus, bis Robertson sich wieder erholt hatte. Dieses Spiel wiederholte scih 1978 noch einmal, bis Robertson schließlich zu Wild Horses ging und Moore mit Hilfe von Lynott die Single "Parisian Walkways" Mitte 1979 bis auf Platz 8 in GB brachte. Eigentlich hätte es eine Lynott-Soloplatte sein müssen, denn er singt, und Moore spielt Gitarre. Auch in den nächsten Jahren wechselte die Besetzung recht häufig. Konstante war immer Phil Lynott. Erst im August 1983 löste Lynott Thin Lizzy entgültig auf. Mit "Waiting For An Alibi" 1979 und "Killer On The Loose" 1980 hatte die Band noch zwei weitere Top-10-ERfolge gehabt. Nach dem August 1983 wurden sie nicht mehr in den Singlecharts notiert. am 4.1.1986 starb Lynott an Leberversagen.