Biographie Troggs

Wer kennt ihn nicht - den Super-Hit "Wild Thing"? In den 60ern wurden die Troggs mit diesem Song weltbekannt und der Titel zur Hymne einer ganzen Generation. Anfang der 60er Jahre galten die Troggs - damals noch unter dem Namen Troglodytes - als die führende Punkband in Großbritannien. 1966 kürzten sie ihren Namen dann auf "Troggs". Ihr zweiter Titel, den sie als "Troggs" veröffentlichten schlug wie eine Bombe: "Wild Thing" landete in Großbritannien auf Platz 2, war Spitzenreiter in den USA und erreichte Platz 7 in Deutschland. Insgesamt hielt sich der Song 21 Wochen in den Charts. Dieser Erfolg war auch insofern sehr beachtlich, als der Titel wegen der zweideutigen Texte in mehreren Ländern der Erde gar nicht im Radio gespielt wurde - aber gerade das machte die Gruppe und den Titel so populär. Weiter erfolgreiche Singles wie "I Can't Control Myself" und "Anyway That You Want Me" folgten. Im Herbst 1967 erschien mit "Love Is All Around" ein Titel, der die Band in die "Flower-Power"-Ecke rückte.

1994 wurde die Troggs-Nummer "Love Is All Around" von der Band Wet Wet Wet für den Kinofilm "Four Weddings And A Funeral" neu aufgenommen - die Platte hielt sich 15 Wochen auf Platz 1 und wurde in Großbritannien der Hit des Jahres.

Heute stehen immer noch zwei der original Mitglieder auf der Bühne: Reg Presley und Chris Button. In Europa spielt die Band als Headliner bei vielen Oldie-Festivals vor Tausenden Fans.