Biographie Bob Welch

Der Sänger, Gitarrist und Songschreiber begann in der Formation Heat West. 1971 kam er zu der inzwischen schon heruntergewirtschafteten britischen Gruppe Fleetwood Mac, konnte dem schlingernden Schiff jedoch auch keine neue Richtung geben. Ende 1974 ging er wieder, gründete Paris, die zwei erfolglose LPs veröffentlichten, und machte ab 1977 Soloplatten. Ende desselben Jahres gelang ihm mit Hilfe der Fleetwood-Mac-Miglieder Christine McVie und Lindsey Buckingham und dem Titel "Sentimental Lady" Platz 8 in den USA. Bis Mitte 1979 erschienen oder vier weitere Singles in der amerikanischen Hitparade, jedoch keine mehr unter den ersten 10. Die LP "French Kiss", die ebenfalls 1977 erschien war, erreichte Platz 12 in den Charts und Platinstatus. Der Vater von Bob war der Film- und TV-Produzent Robert L. Welch, worauf vielleicht zurückzuführen ist, weshalb der Sohn in den 80er Jahren vorwiegend an Soundtracks arbeitete.